Anleitung

Einarbeitung der HIPOSAFE Textilien

Das gemeinsame Merkmal aller HIPOSAFE Textilien ist ihre einfache Einarbeitbarkeit auch unter Amateurbedingungen. Die HIPOSAFE Textilien sind für direkte Einarbeitung in der fertigen (oder gerade gebauten) Sandoberfläche des Turnier- oder Reitplatzes geeignet.

Vorgehensweise

  1. Rein mechanische Verteilung der Textilie auf der gesamten Fläche des Reitplatzes auf die bestehende Sandoberfläche. Es wird empfohlen, diesem Schritt die höchste Aufmerksamkeit zu widmen, je gleichmäßiger und sorgfältiger die Textilien in dieser Phase auf der Fläche verteilt werden, desto schneller und hochwertiger wird die Endoberfläche vorbereitet. Nach der Verteilung der Textilie die gesamte Oberfläche anfeuchten (falls möglich). Wenn es keine Möglichkeit der künstlichen Befeuchtung besteht, wird empfohlen (bei außenliegenden Reitplätzen) in der Zeit einzuarbeiten, wenn der Sand nass ist oder wenn diese verteilte Textilie nass wird. Die Einarbeitung unter nassen Bedingungen ist schneller und effektiver. Die so vorbereitete Oberfläche dann mit Sand mittels Rotorhacken, Kultivator oder einer ähnlichen Anlage einarbeiten. Wenn es nicht möglich ist, diese Technik zu verwenden, kann die Textilie auch unter Amateuerbedingungen eingearbeitet werden - mit Sand mittels Rechen vermischen usw. Bereits in dieser Phase, d. h. wenn die Textilie noch nicht vermischt wird, kann man auf der Oberfläche Pferde gehen lassen, durch ihre Bewegung auf dem Reitplatz erfolgt die Einarbeitung noch schneller.
  2. Es entsteht eine komplett vermischte, jedoch noch nicht ganz "abgesetzte" Oberfläche. In dieser Phase ist der volle Verkehr der Pferde ohne Beschränkung möglich, soweit dies erforderlich und möglich ist, kann die Einarbeitung mit Rotorhacken, Kultivator nach gewisser Zeit wiederholt werden (ist natürlich auch vom Sandtyp abhängig), jedoch in den meisten Fällen reichen nur noch der normale Verkehr der Pferde aus, und die übliche Instandhaltung und die Oberfläche wird sehr schnell in die Endform abgesetzt.
  3. Die Endoberfläche mit der perfekt vermischten Textilie bedarf anschließend keiner weiteren Pflege außer der normalen Pflege jeder Sandoberfläche des Reitplatzes - ab und zu ausrichten (Egge), wälzen und befeuchten.
  4. Endgültiger Rennplatz